"Mit Microsoft Dynamics NAV können wir ad hoc auf Bestellungen reagieren. Das festigt unsere Position auf dem umkämpften EU-Markt und verschafft uns den nötigen Vorsprung bei unseren Kunden." Michael Gattinger- Head of IT, Schmid Schrauben Hainfeld GmbH

Auf dem hart umkämpften EU-Markt behauptet sich Schmid Schrauben Hainfeld durch kompromisslose Qualität. Kostenreduktion und Kundenservice sind zwei Schlüsselfaktoren, die ständig verbessert werden. Das Erfolgsgeheimnis dahinter heißt Microsoft Dynamics NAV, die kaufmännische Software für modernes Enterprise Resource Planning für Mittelbetriebe. Durch Ablösung diverser Einzelapplikationen erspart sich Schrauben Schmid in der Verwaltung rund 6000 Arbeitsstunden pro Jahr, während sich einzelne Mitarbeiter neuen Aufgaben widmen. Die Echtzeit-Synchronisation sämtlicher Daten kommt dabei direkt den Kunden zu Gute: Ad hoc-Bestellungen oder Express-Fertigungen lassen sich rasch und punktgenau abwickeln. Und in der Lagerlogistik sorgt ein Handy-Scanner mit mobiler ERP-Version für den richtigen Speed.

Die Schmid Schrauben Hainfeld GmbH ist Österreichs einziger große Produzent von Schrauben. Während die Konkurrenz nach und nach abgewandert ist, schafft Schrauben Schmid Hainfeld auch am Heimatstandort Niederösterreich den Spagat zwischen Massenproduktion und Sonderanfertigung zu wettbewerbsfähigen Preisen. Mit der Erzeugung von Befestigungs- und Montagematerial für das Bauhandwerk, mit dem Schrauben- Komplettsortiment für Baumärkte sowie Schraubensonderfertigungen, wie etwa für Skibindungen, die Belege- oder Schalungsindustrie, ist die Firma europaweit etabliert und erreicht einen Exportanteil von 50 Prozent. Das Traditionsunternehmen wurde im Jahr 1842 als Erzeugungsbetrieb für Stifte und Nägel gegründet. Heute gehört Schrauben Schmid Hainfeld zum deutschen Würth-Konzern und fertigt mit rund 180 Beschäftigten mehr als 35 Tonnen Schrauben pro Tag.

Insellösungen adé

Dahinter steht die ganze Kette an Prozessen, von der Auftragsdatenerfassung über Produktion bis zur Lagerlogistik. Für die Administration verwendete Schrauben Schmid lange Zeit „Insellösungen“ für Buchhaltung, Fertigung und Warenwirtschaft. „Die Daten konnten zwischen den Systemen nicht vollständig abgeglichen werden, so dass doppelte manuelle Erfassung unnötigen Aufwand verursachte und die Fehleranfälligkeit erhöhte“, erklärt Michael Gattinger, IT-Leiter bei Schrauben Schmid. So evaluierte die Firma mehrere ERP-Produkte, darunter Microsoft Dynamics AX, Microsoft Dynamics NAV und SAP. „Eine SAP-Lösung wäre zu teuer gekommen, da großer Bedarf für Anpassungen der ERP-Software an die internen Abläufe bestand und die erforderlichen Zusatzprogrammierungen in SAP aufwendig gewesen wären“, schildert Hans Gastmayr Technischer Leiter von Cegeka Austria (ehm. BRAIN FORCE) die Entscheidungskriterien. Schrauben Schmid wollte eine flexible Lösung, die schnell in Betrieb gehen sollte. Microsoft Dynamics NAV passt optimal zur Betriebsgröße und ermöglicht durch den Schichtaufbau des Programmkerns eine rasche und leichte Zusatzprogrammierung der gewünschten Dienste.

Die neue Administration

Bereits nach 6-monatiger intensiver Vorbereitungszeit konnten die vorher bestehenden Insellösungen durch Microsoft Dynamics NAV ersetzt werden. „Wegen des 3-Schichtbetriebs in der Produktion blieb für die Umstellung nur ein 24-Stundenfenster am Wochenende. Microsoft Dynamics NAV lief vom ersten Knopfdruck an problemlos und hat unsere Administration stark vereinfacht“, berichtet Michael Gattinger zufrieden. Zum Einsatz kommen die Module von Microsoft Dynamics NAV für Vertrieb, Produktion, Schichtplanung, Einkauf, Materialwirtschaft, Finanzmanagement, Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung.

Effizienz ist kein Zufall

Der Effizienzgewinn in der Verwaltung betrifft somit nahezu alle Unternehmensbereiche. Manuelle Doppeleingaben von Daten gehören endgültig der Vergangenheit an. In der Lagerlogistik leitet ein mobiler Assistent die Lagerarbeiter per Laufweg-Optimierung durch die Hallen. Und dank Echtzeit-Synchronisation sind sämtliche Daten an allen Schnittstellen des ERP-Systems immer auf dem aktuellen Stand. „Mehr als 6000 Arbeitsstunden pro Jahr konnten in der Verwaltung durch den Einsatz von Microsoft Dynamics NAV freigespielt werden. Zwei Stellen mussten nach Pensionierung nicht mehr nachbesetzt werden und zwei weitere Mitarbeiter können sich nun neuen Aufgaben widmen“, resümiert Gattinger. Aber nicht nur über die gewonnene Effizienz herrscht Zufriedenheit bei Schrauben Schmid, auch die Kunden freuen sich über Top-Service. Weil Daten nun immer sekundenaktuell verfügbar sind, kann die Lagerverwaltung für den Kunden X zu seiner schon vorbereiteten Lieferung schnell noch einen Sonderwunsch dazu verladen. Denn auf Knopfdruck sehen die Mitarbeiter, welche Ware in welcher Stückzahl gerade verfügbar ist.

Verbessertes Kundenservice

„Sogar in der Produktion lassen sich Eilt-Aufträge kurzfristig einschieben, weil die Fertigungsplanung mit Microsoft Dynamics NAV punktgenau möglich geworden ist“, betont der IT-Leiter. Durch die große Fertigungstiefe vom Walzdraht bis zur fertigen Schraube, mit Fremdbearbeitung und Zukaufen von Teilen, bestand eine besondere Herausforderung in der Abbildung sämtlicher Prozesse wie Gebindehandling, Betriebsdatenerfassung, Produktions- und Schichtplanung, Verwaltung von Fremdbearbeitung, Qualitätssicherung und Werkzeugverwaltung. „Durch die gute Programmierumgebung von Microsoft Dynamics NAV konnten wir das Produktionsmodul in relativ kurzer Zeit auf die umfassenden Kundenwünsche erweitern“, erklärt Cegeka Austria-Projektleiter Hans Gastmayr.

Die Betriebsdatenerfassung ermöglicht nun auch eine genaue Nachkalkulation von Fertigungsaufträgen. Es wird erfasst, wie lange ein Auftrag bearbeitet wurde, mit welcher Stückzahl, ob es Ausfallszeiten gab und andere wichtige Kennzahlen. Auf Knopfdruck lassen sich so die tatsächlichen Stückkosten generieren, was eine exakte Kostenrechnung und Kalkulation ermöglicht. Für detailgenaues Reporting implementierte Cegeka Austria das Zusatzprogramm Microsoft Dynamics NAV Business Analytics – für transparente und flexible Auswertung von Daten für Produktion, Vertrieb, Planung und Auslastung.

Mit Handyscanner durch das Lager

Das Schmuckstück der Gesamtlösung ist das Logistikmodul für das Kommissionierlager mit einem Handy-Scanner. Cegeka Austria hat für den Einsatz in der Lager- und Auslieferungslogistik eine mobile Version von Microsoft Dynamics NAV programmiert, die über WLAN in Echtzeit mit dem Hauptsystem synchronisiert. Damit erfolgt die Datenerfassung im Lager mobil; Rückmeldung und Buchung laufen sofort online in das Hauptsystem. Der mobile Client wird von Cegeka Austria nun unter dem Namen Inventory Smart als Branchenlösung angeboten. Die Lagermitarbeiter bei Schrauben Schmid können damit immer und überall den Lagerstand für jeden Artikel abrufen. Ein integrierter Routenplaner für die Laufweg-Optimierung zeigt den kürzesten Pfad durch die Regalschluchten. Und wenn es zu Abweichungen kommt, schlägt der smarte Handy-Scanner automatisch Alternativen vor. So lassen sich auch Eilt-Lieferungen für Kunden schnellstmöglich abwickeln. Michael Gattinger betont: „Mit Microsoft Dynamics NAV können wir nun ad hoc auf Bestellungen reagieren. Das festigt unsere Position auf dem umkämpften EU-Markt und verschafft uns den nötigen Vorsprung bei unseren Kunden.“