Die digitale Transformation ist im vollen Gange. Unternehmen aus der chemischen, pharmazeutischen und der Nahrungsmittel-Industrie sind stärker als je zuvor gefragt, ihre gesamte Unternehmensstruktur, aber auch einzelne Prozesse an die aktuellen Herausforderungen anzupassen - sollten Betriebe langfristig wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Doch was sind die konkreten Herausforderungen der digitalen Transformation? Existieren bereits erfolgreich umgesetzte IT-Konzepte, die den Anforderungen der Industrie 4.0 gerecht werden? 

Cegeka bietet mit YAVEON's ProBatch und Microsoft Dynamics NAV eine umfassende ERP-Umgebung für die prozessorientierte Fertigung, mittels derer moderne Betriebskonzepte realisiert werden können. Welche konkreten Anforderungen sich dabei stellen, und wie erfolgreiche Realisierungen aussehen können, zeigen ausgewählte Beiträge beim ERP Branchen Forum.   

Ihre Referenten:

Markus Zulechner - Cegeka Austria GmbH

ERP-Projekte für die prozessorientierte Fertigung in vorgegebener Zeit und im vorgegebenen Budget abzuwickeln, darauf ist Cegeka Austria spezialisiert. Geschäftsführer Markus Zulechner gibt Ihnen einen Einblick in das Leistungsspektrum sowie einen Ausblick, welche Herausforderungen die digitale Transformation in naher Zukunft birgt. 

 

Andreas Dorsch - YAVEON AG

Mit ProBatch stellt YAVEON AG eine umfassende ERP-Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV bereit. Die prozessorientierte Lösung brachte YAVEON 2015 den "Top 100 Innovationspreis" ein. Andreas Dorsch, Partner Manager bei YAVEON, zeigt, wie Unternehmen mit ProBatch zum Betrieb 4.0 avancieren können. 

 

Dipl.-Ing. Peter Furtner - CLS Ingenieur GmbH

Validierung ist nicht nur in der pharmazeutischen und medizinischen Industrie ein Thema. Dipl.-Ing. Peter Furtner unterstützt Betriebe seit über 20 Jahren bei ihrem Weg zur validierten IT-Umgebung, wie beispielsweise im Falle der GMP-Blutbank des LKH Graz. Im Rahmen seines Vortrages klärt Dipl.-Ing. Furtner, was Validierung für Betriebe wirklich bedeutet und welche gesonderte Herausforderung digitale Strukturen bedeuten. 

Mag. Georg Kowaschitz - Zeta Holding GmbH

Als Spezialist für Automation und Anlagenbau für die pharmazeutische Industrie legt Zeta außergewöhnlichen Wert auf Qualität. Seit Herbst 2014 arbeiten Zeta und Cegeka Austria gemeinsam an der sukzessiven Modernisierung der betriebseigenen ERP-Struktur. Mag. Georg Kowaschitz, ERP-Projektleiter bei Zeta, spricht über die Schlüsselfaktoren einer zeit- und budgetgerechten ERP-Implementation.

Mag. Stefan Eisner - Grünewald International GmbH

Die familiengeführte Grünewald-Unternehmensgruppe ist einer größten europäischen Fruchtverarbeiter. Sowohl in ihrer Kundenkommunikation als auch in der betriebseigenen Produktion setzt das Unternehmen auf digitale Arbeitsweisen. Mag. Stefan Eisner, IT-Verantwortlicher bei Grünewald, gibt einen Einblick, wie auf Basis von YAVEON's ProBatch die Anforderungen der Industrie 4.0 vollständig realisiert wurden. 

 

Änderungen der Agenda sind vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl auf 30 Plätze limitiert ist. Anmeldungen sind bis einschließlich Freitag, 16. September 2016 möglich.