Select your location
Austria

Austria

Czech Republic

Czech Republic

Germany

Germany

Italy

Italy

The Netherlands

The Netherlands

Romania

Romania

Ein smarter Wechsel in die Cloud: Starten Sie mit Ihrem Business Case

 

Unzählige Unternehmen wechseln derzeit in die Cloud – und das zurecht, denn Cloud-Computing bietet viele Vorteile. Worin liegt aber der Schlüssel eines erfolgreichen Wechsels in die Cloud? Regeln Nummer 1: Denken Sie daran, dass die Einführung des Cloud-Computings nie an sich ein Ziel darstellen sollte, sondern lediglich ein Mittel zur Erreichung Ihrer Geschäftsziele. Daher sollte jede Cloud-Journey mit der Entwicklung eines Business Case starten, der den Wert und die Gesamtbetriebskosten des Umstiegs identifiziert.

83%
des Arbeitsvolumens von Unternehmen wird bis Ende 2020 mit Hilfe von Cloud-Plattformen abgewickelt werden.

Wenn es um den Umstieg von bestehenden On-Premises-Anwendungen auf Cloud Lösungen geht, betonen viele Unternehmen, wie wichtig Ihnen die digitale Transformation ist. Oft wird dabei leider die Zielsetzung „Cloud First“ fälschlicherweise als „Only Cloud“ verstanden. Eine nicht durchdachte Cloud-App-Implementierung wird aber nicht für gewünschte digitale Transformation sorgen. Die Umstellung auf die Cloud bedeutet mehr als nur bestehende Anwendungen und Daten hochzuladen. Es handelt sich vielmehr um ein komplexes Unterfangen, das zusätzliche Prozesse und Tools erfordert. Zudem hat eine Cloud-Einführung nur dann Potential, wenn sie Ihnen bei der Erreichung Ihrer Geschäftsziele hilft.

Ersetzen Sie die „Cloud First“-Strategie durch einen smarten, geplanten Prozess.

Ihr Business Case: Welchen Mehrwert bringt die Cloud-Einführung?

Die Transformation Ihrer IT, um sich die Vorteile der Cloud zunutze zu machen, erfordert Planung, eine fundierte Strategie und einen gut dokumentierten und pragmatischen Fahrplan, der auf der einzigartigen Strategie und den Zielen Ihres Unternehmens basiert. Es gibt einige unterschiedliche Möglichkeiten, wie Cloud-Computing einen Wert für Ihre Organisation darstellen kann: Es kann Ihnen dabei helfen, mehr Wachstum zu generieren, neue Zielgruppen anzusprechen, neue Märkte zu entdecken, agiler zu werden,...

Welchen Mehrwert können Sie also erzielen? In der ersten Phase Ihrer Cloud-Journey ist es entscheidend, diesen Wert zu identifizieren und auszuarbeiten, in welcher Verbindung die Cloud-Einführung mit Ihren Geschäftszielen steht. Die Cloud bietet zahlreiche Vorteile und sie hilft Ihnen:

    • Ihre Betriebskosten zu reduzieren und neue Technologien einzuführen
      Die Cloud bietet eine auf der Nutzung basierende Kostenstruktur für IT-Leistungen (As-a-Service oder On-Demand), wodurch anfängliche Investitionskosten bei Geräten und Anwendungen entfallen. Da Sie nur bei tatsächlicher Nutzung zahlen, können IT-Ausgaben von Kapitalausgaben zu Betriebsausgaben verschoben werden, was die Schwelle neuer, potentiell disruptiver Technologien herabsetzt.
    • Ihren Fokus vermehrt auf Ihr Kerngeschäft zu legen und die Produktivität anzuregen
      Cloud stützt und bietet einen einfachen Zugriff auf innovative Anwendungen und neue Technologien wie IoT und RPA, was die Arbeit Ihres Personals erleichtert, dessen Produktivität fördert und Ihr Geschäft smarter macht. Zudem kann sich Ihr IT-Team auf IT-Initiativen konzentrieren, die realen Wert generieren, da die Verwaltung Ihrer IT-Infrastruktur dann bei den Cloud-Service-Providern liegt.
    • Zu einem reaktiveren, soliden Unternehmen zu werden
      Cloud-Computing ist flexibel und Scale-ups und Scale-downs sind einfach möglich, wodurch Sie sofort auf Nachfragespitzen reagieren und Ihre Cloud-Ressourcen wieder reduzieren können, wenn die Nachfrage wieder sinkt.
    • Ihre Markteinführungszeit zu reduzieren – und Ihre Innovationsfähigkeit zu verbessern
      Der Einsatz neuer Geschäftsinfrastruktur und Anwendungen über die Cloud ist blitzschnell möglich, da Sie nicht mühevoll notwendige Server, Plattformen oder Tools einrichten oder konfigurieren müssen. Zudem läuft die Anwendungsentwicklung in der Cloud schneller. Somit hilft Ihnen die Cloud, neue Produkte und Leistungen rascher einzuführen.
    • Intelligenter alleine oder mit anderen zu arbeiten – von überall aus
      Cloud-Daten und -Anwendungen sind überall und jederzeit verfügbar. Das fördert die Zusammenarbeit, das Engagement und die Interaktion zwischen Kollegen, Geschäftspartnern und sogar Kunden weltweit.
    • Ihre Konkurrenten zu überholen
      Cloud-Service-Provider aktualisieren ihr Angebot regelmäßig und bieten ihren Kunden innovative Technologie, deren Funktionen so umfassend und aktuell wie zurzeit möglich sind – Somit können Sie sicher sein, dass Sie sich gegenüber Ihren Konkurrenten einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können.
In der ersten Phase Ihrer Cloud-Journey ist es entscheidend, den Wert des Wechsels zu identifizieren und auszuarbeiten, in welcher Verbindung die Cloud-Einführung mit Ihren Geschäftszielen steht.

Ihr Business Case: Wie hoch sind die Gesamtbetriebskosten der Cloud-Einführung?

Neben der genauen Ermittlung des Wertes der Cloud-Einführung ist es auch wesentlich, die finanziellen Auswirkung der Cloud-Journey zu beurteilen. Die Cloud-Einführung bringt einige Herausforderungen in Verbindung mit der Technologie, Sicherheit, Change Management etc. mit sich, denen Sie sich stellen müssen.

Welche Kosten sind also mit diesen Herausforderungen assoziiert und welche Kosteneinsparungen können Sie von einem Wechsel auf die Cloud erwarten? Unter anderem sind folgende Faktoren zu berücksichtigen:

    • Kostenkontrolle und Vertragsmanagement
      Es gibt unzählige Preismodelle für Cloud-Computing. Vergleichen Sie diese daher sorgfältig und wählen Sie den Plan, der am besten für Sie passt. Viele Cloud-Lösungen werden als As-a-Service (Pay-as-You-Go) angeboten: Sie bezahlen für die Nutzung der Anwendung, anstatt die Software kaufen zu müssen. Während das definitiv das flexibelste Modell ist, so ist es unter Umständen auf langfristig nicht das kosteneffizienteste.
    • Lizenzverwaltung
      Das Konzept von Abonnementlizenzen für die Cloud erschien anfangs als Pay-per-Use-Modell. Cloud-Lizenzverwaltung ist in Wahrheit aber ziemlich komplex. Abhängigkeit von den Vereinbarungen zwischen Cloud- und Anwendungs-Providern können einige Lizenzen auf Cloud-Plattformen erneut verwendet werden, andere jedoch nicht. Dadurch ist es schwierig, den kosteneffizientesten Ansatz zu finden.
    • Lifecycle-Management
      Cloud-Provider haben unter Umständen unterschiedliche Supportfenster für Technologie-Stacks als die Software-Anbieter selbst. In der Folge fehlt Nutzern gegebenenfalls richtiger langfristiger Support, abhängig davon, welche Anwendungen auf welchen Infrastrukturelementen laufen. Dies könnte ein wesentlicher Kostenfaktor sein, den es zu beachten gilt, insbesondere bei Legacy-Anwendungen.
    • Einhaltung internationaler und örtlicher Gesetze und Vorschriften (z.B. DSGVO)
      Bestehen in Ihrer Branche spezifische Compliance-Anforderungen? Wo werden Ihre Daten gespeichert und wie erfolgt der Zugriff und welche örtlichen Vorschriften gibt es? Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Provider die Einhaltung aller branchenspezifischen und regionalen Verpflichtungen ermöglicht.
    • Lock-in-Effekt
      Wenn Sie Ihre IT und Anwendungen einem Cloud-Service-Provider anvertrauen, erwarten Sie einen reibungslosen Ablauf. Was aber, wenn Sie den Anbieter wechseln möchten? Wie einfach ist es, Ihre Infrastruktur, Daten und Anwendungen auf eine andere Cloud-Umgebung zu übertragen – bei minimaler Störung und ohne Zusatzkosten?
    • Änderungsverwaltung
      Bei Ihrer Cloud Journey geht es nicht nur um Technologie, sondern auch um Prozesse und Menschen. Die Cloud ändert die Nutzererfahrung drastisch und Sie müssen Ihre Geschäftsprozesse anpassen, um die neuen Cloud-Fähigkeiten wirksam einsetzen zu können. Diese Änderungen haben einen großen Einfluss auf die Organisation.

Welche Kosten sind mit den Herausforderungen in Verbindung mit Technologie, Sicherheit und Änderungsverwaltung etc. assoziiert und welche Kosteneinsparungen können Sie von einem Wechsel in die Cloud erwarten?

Abwägen aller Faktoren

Wenn Sie Ihren Business Case für die Cloud-Einführung erstellen, sollten Sie alle obigen Faktoren in Bezug auf den Wert und die Kosten berücksichtigen und priorisieren. Wir bei Cegeka können Ihnen bei der Erstellung Ihres Business Case helfen: Zuerst führen wir eine Beurteilung durch, ob Sie bereit für die Cloud sind, helfen Ihnen, den Wert und die Gesamtbetriebskosten Ihrer Cloud-Journey abzuschätzen, und wie Sie diese beiden abwägen können. Danach werden im Rahmen der Beurteilung die Risiken der Cloud-Einführung mit Ihnen erarbeitet. Wir werden Ihnen alles über diesen zweiten Schritt in unserem nächsten Blogpost zu diesem Thema erklären.

Möchten Sie gerne Ihre Pläne für die Cloud-Einführung mit einem unserer Experten besprechen? Unser Team ist für Sie da!