Select your location
Austria

Austria

Czech Republic

Czech Republic

Germany

Germany

Italy

Italy

The Netherlands

The Netherlands

Romania

Romania

NAV on Azure - Besser als NAV on premise?

Ob Upgrade- oder Neuprojekt: Nahezu in jedem NAV-Projekt kommt mittlerweile die Frage auf, ob Microsoft Dynamics NAV on premise oder on Azure aufgesetzt werden soll. Die Frage klingt einfach, die Antwort darauf ist jedoch nicht ganz so leicht. Wolfgang Theiner, Head of Sales bei Cegeka Austria, gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen zu NAV on Azure.

Cegeka: Ein Unternehmen plant ein ERP-Neuprojekt. Die Frage, die nun diskutiert wird, ist: Soll Microsoft Dynamics NAV on premise oder on Azure bezogen werden? Was würden Sie raten?

Wolfgang Theiner: Die Frage ist nicht, was besser ist, sondern welches Modell besser zu dem Unternehmen passt. Ist eine bestehende IT-Infrastruktur vorhanden und existieren die notwendigen personellen Ressourcen, um diese zu betreuen, spricht einiges dafür, NAV on premise aufzusetzen. Ist keine Infrastruktur vorhanden und besteht auch keine Bereitschaft, diese aufzubauen, ist NAV on Azure eine wirkliche Alternative.

Bevor die Entscheidung on premise oder on Azure getroffen wird, sollte in jedem Fall die aktuelle Unternehmenskultur aber auch die Geschäftsziele analysiert werden. Erst wenn man weiß, wie das Unternehmen tickt und wie es sich weiterentwickeln soll, kann entschieden werden, welches ERP-Modell besser passt.

Cegeka: Muss man sich für ein Modell entscheiden? Ist eine hybride Lösung nicht auch möglich?

Wolfgang Theiner: Einige Leute denken vielleicht, dass das Hosting auf Azure eine isolierte Umgebung von der lokalen Infrastruktur ist. Mit einem sicheren Site-zu-Site-VPN-Tunnel können Sie Ihr Active Directory und Ihr privates Netzwerk tatsächlich um Azure erweitern und es als eine Erweiterung zu Ihrer bestehender Infrastruktur behandeln.

Cegeka: Man hört und liest immer wieder, Cloud-Lösungen seien günstiger als on premise-Lösungen. Ist NAV on Azure wirklich günstiger als on premise?

Wolfgang Theiner: Das kommt auf die aktuelle Situation an. Mit NAV on Azure können Sie Verlauf- und Initialisierungskosten für die notwendige IT-Infrastruktur einsparen. Sie sparen an Hardware und an den personellen Ressourcen für die Instandhaltung. Gerade für Unternehmen, die über keine eigene IT-Abteilung verfügen, ist NAV on Azure eine gute Basis.

Cegeka: Ich benötige eine Testumgebung für die Anpassungen, brauche sie aber nach dem Produktivstart nicht mehr. Ist das auf Azure überhaupt möglich?

Wolfgang Theiner: Gerade bei laufender Weiterentwicklung ist es grundsätzlich ratsam, neben dem Produktivsystem auch ein Testsystem zu betreiben. Somit können Sie alle Anpassungen und Schnittstellen immer testen.

Azure bietet die Möglichkeit, separate Umgebungen für Produktiv- und Testsystem einzurichten. Die Testumgebung kann bei Bedarf jeder Zeit geschlossen werden und zu einem späteren Zeitpunkt wieder neu gestartet werden. Azure bietet hier die gleiche Flexibilität wie eine on premise-Umgebung.

Cegeka: Azure mit einer On-Premise-Lösung im Vergleich: Wie kann ich sicherstellen, dass die Anwendung reibungslos funktioniert und in der Lage ist, das Transaktionsvolumen zu bewältigen, dass ein Unternehmen benötigt?

Wolfgang Theiner: Gerade für Unternehmen, die auf Wachstum ausgerichtet sind, ist es wichtig realistisch zu planen. Natürlich können Sie einen Server auf fünf Jahre hin budgetieren, aber es ist möglich, dass Ihr Unternehmen nicht gemäß Ihrer Prognosen wächst. Vielleicht wächst es schneller, vielleicht langsamer. Das ist ein Risiko.

Betreiben Sie Ihre ERP-Infrastruktur selbst, müssen Sie sich festlegen. Jede Abweichung bedeutet ein Risiko. NAV on Azure hingegen bietet die Möglichkeit, relativ einfach das System zu skalieren: Die Leistung virtueller Maschinen kann zu Spitzenzeiten flexibel erhöht werden, neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, können einfach lizenziert werden und die Abrechnung kann monatlich, quartalsweise oder jährlich stattfinden.

Cegeka:  Nun ist auch Microsoft Dynamics 365 Business Central verfügbar. Was ist der Unterschied zu NAV on Azure?

Wolfgang Theiner: Microsoft Dynamics 365 Business Central ist die erste vollständige ERP-Cloud-Lösung von Microsoft. Sie können Business Central nur noch als SaaS beziehen, Updates werden zentral eingespielt und die Lizenzierung relativ kostengünstig. Business Central bringt einige Vorteile, vor allem für Startups und Kleinunternehmen.

Microsoft Dynamics NAV kann sowohl on premise oder on Azure bezogen werden, wobei Sie – in unterschiedlichen Ausmaß die Systemkontrolle behalten. Systemupdates beispielsweise können nicht einfach eingespielt, sondern müssen erst freigegeben werden. Das ist umso wichtiger, je mehr individuelle Anpassungen Sie in Ihrem ERP-System haben.

Cegeka: Vielen Dank!

New Call-to-action