Select your location
Austria

Austria

Czech Republic

Czech Republic

Germany

Germany

Italy

Italy

The Netherlands

The Netherlands

Romania

Romania

Cegeka Austria ist erfolgreich ISO 9001 zertifiziert

Die etwas ruhigere Ferienzeit nutzte Cegeka Austria, um die ISO-Zertifizierung erfolgreich abzuschließen. Seit 19. Juli 2018 ist Cegeka nun gemäß ISO 9001:2015 zertifiziert und bietet damit hinsichtlich Qualitätsmanagement noch mehr Sicherheit und Nachvollziehbarkeit in der Projektabwicklung.

Die Anforderungen der Zertifizierungsnorm ISO 9001:2015 setzen einen transparenten und nachvollziehbaren Standard hinsichtlich des Qualitätsmanagements im Produkt- und Dienstleistungsbereich. Cegeka Austria gewährleistet somit, dass Kunden, Partner aber auch Behörden auf die gehaltvolle Abwicklung von Projekten vertrauen können.

„Als projektorientierter ERP-Partner haben wir immer schon Projekte transparent dokumentiert, Prozesse offengelegt und offen mit unseren Kunden kommuniziert. Die Zertifizierung nach ISO:9001 war der logische nächste Schritt für uns, um unsere bisherige Arbeitsweise amtlich zu machen“, erklärt Markus Zulechner, Geschäftsführer von Cegeka Austria.

Cegeka stellt sich selbst auf den Prüfstand

Insgesamt dauerte der Zertifizierungsprozess fast genau ein Jahr, indem alle Bereiche von Cegeka Austria, vom Recruitmentprozess über Vertrieb und Projektabwicklung bis hin zum Risikomanagement durchleuchtet wurden. Eine ungewohnte Perspektive für Cegeka, wie Markus Zulechner weiß: „Normalerweise helfen wir unseren Kunden, Prozesse zu optimieren. Dieses Mal standen wir selbst auf den Prüfstein. Das war durchaus ungewohnt für uns, aber hat uns gleichzeitig wiederum vor Augen geführt, mit welchen organisatorischen Herausforderungen unsere Kunden konfrontiert sind. Derartiges selbst zu erleben, ist doch etwas anderes, als es zu wissen. Neben der Zertifizierung selbst ist diese Sensibilisierung der zweite, große Projekterfolg.“

Die Perspektive zu wechseln, war von Beginn an strategischer Bestandteil der ISO-Zertifizierung. Gleich wie in Kundenprojekten gab es für alle Bereiche kleinere Projektteams, die von normierten Keyusern repräsentiert wurden. „Die eigentliche Arbeit, wie Prozessdefinition, Dokumentation und Evaluierung, fand in den Projektteams statt. Die Keyuser waren die Schnittstelle zwischen Projektteam und ISO-Team. Die Gatekeeper für Anforderungen und Ergebnisse so zu sagen“, erklärt MMag. Jürgen Leitner, Finance and Controlling Consultant, der das ISO-Projekt intern leitete.

ISO-Zertifizierung mit Keyuser-Projektmodell

Die erfolgreiche ISO-Zertifizierung scheint die Bestätigung für dieses Prozedere: „Natürlich braucht es einige Zeit, bis sich alle an Ihre Rollen gewöhnt hatten, aber letzten Endes zeigte sich, dass der Einsatz von Keyusern als Schnittstelle wesentlich effizienter ist, als mit Großteams zu arbeiten“, erklärt Jürgen Leitner weiters.  So wurden Anforderungen der ISO-Norm in erster Instanz an die Keyuser weitergegeben, die die entsprechenden Tasks in den Projektteams erarbeiteten. Die konkreten Ergebnisse wiederum wurden von den Keyusern in der ISO-Gruppe vorgestellt, Feedback über die Keyuser zurückgespielt usw.

„Unser Anspruch ist es ja, langfristiger und zuverlässiger ERP-Partner österreichischer Unternehmen zu sein. Für uns gehört es dazu, uns selbst und auch unsere Arbeitsweise immer wieder zu hinterfragen. Das ISO-Zertifizierungsprojekt hat uns gezeigt, dass unser Projektmodell mit Keyusern einwandfrei funktioniert“, so Markus Zulechner.

Über ISO 9001:
Die Zertifizierung nach ISO 9001:2015 „Qualitätsmanagementsysteme - Anforderungen“ wurde von Quality Austria durchgeführ. Das Zertifikat besitzt eine Gültigkeit von drei Jahren. Jährliche Überwachungsaudits durch Quality Austria sichern die Wirksamkeit  des Qualitätsmanagementsystems. Ziel der ISO-Norm ist es, einen einheitlichen Standard im Bereich Qualitätsmanagement zu gewährleisten. Zertifizierende Unternehmen haben nachweislich Grundsätze des Qualitätsmanagementsystems wie Kundenorientierung, Verantwortlichkeit der Führung, Prozessbeschreibungen, Risikomanagement, Planung und Steuerung, Lenkung von Dokumenten, etc. einzuhalten. Unterstützt wurde Cegeka Austria während des ISO-Zertifizierungsprozesses von Dr. Peter Soudat, Netwerkpartner für ISO bei CIS Österreich

Cegeka NEXT am 22. November 2018

Ähnliche Beiträge