Select your location

Nachlese: Cegeka N.E.X.T. 2018

Unter dem Titel "Technologische Innovation findet jetzt statt" fand am 22. November 2018 erstmals Cegeka N.E.X.T. in Wien statt. Das neue Format thematisiert aktuelle Fragen der digitalen Transformation und stellt diese mittels konkreten Lösungen in einem praktischen Kontext.

"Im daily business ist nicht immer ausreichend Zeit, um auf Technologieentwicklungen im Detail einzugehen", erklärt Markus Zulechner, Geschäftsführer von Cegeka Austria. "Trotzdem wird es immer wichtiger, sich mit Technologiekonzepten wie Internet of Things, Big Data oder Künstliche Intelligenz auseinanderzusetzen, denn die heute diskutierten Konzepte sind die ERP-Lösung von morgen.“

Cegeka informierte bereits in der Vergangenheit mit einer jährlichen Kundenveranstaltung heimische Unternehmen über Lösungen und Trends im Bereich softwaregestützte Unternehmensverwaltung. „Cegeka N.E.X.T. geht aber weiter. Unsere Aufgabe als ERP-Partner ist es, unseren Kunden jene Technologien näherzubringen, die die Anforderungen der Digitalisierung bereits erfüllen und die die Grundlage der Unternehmensverwaltung in fünf oder zehn Jahren sein werden“, führt Wolfgang Theiner, Head of Sales bei Cegeka Austria, aus. Ziel von Cegeka N.E.X.T. ist es somit, die visionären Entwicklungspläne von Technologieherstellern wie Microsoft mit den bereits verfügbaren Lösungen von Partnern zu kombinieren.

Von Visionen bis zu Lösungen

Den diesjährigen Auftakt bildete ein Informationspackage rund um Microsoft Dynamics. Wolfgang Theiner präsentierte ein Update von EMEA Directions, in dessen Mittelpunkt das neue Lizenzierungsmodell von Microsoft Dynamics 365 Business Central – das zukünftig auch Dynamics NAV umfassen wird - stand. Im Anschluss zeigte Martina Saller von Microsoft Österreich wie weit Microsoft die Vernetzung von Office, CRM, BI, ERP und weiteren Lösungen vorantreiben wird und verdeutlichte anhand ausgewählter Showcases, dass der Einsatz von HoloLens und AI-Technologien keine futuristische Fiktion mehr sind, sondern Realität.

Seine Partnerlandschaft präsentierte Cegeka Austria dieses Jahr als abwechslungsreich: Kerstin Münster (Etiscan Indentifikationssysteme) gab einen Überblick über Einsatzmöglichkeiten von Barcode-Scannern, René Weise (m+p business solutions) sprach über die Chancen und Risiken der eCommerce-Verwaltung, Roland Wallner (CRIF) gab einen Impulsvortrag über Bonitäts- und Risikoprüfungen von Unternehmen und Christian Bauer (dox42) demonstrierte, welchen Mehrwert automatisierte Dokumentenerstellung anhand von ERP-Daten für Unternehmen bringt. Zudem gaben Hans Gastmayer und Jürgen Leitner aus dem Cegeka Controlling-Team einen Überblick über die Rezertifizierung der Analyse- und Controlling-Suite. Neu an dem Konzept von Cegeka N.E.X.T. ist, dass alle teilnehmende Partner kurze Impulsvorträge hielten und alle vorgestellten Lösungen vor Ort ausprobiert werden konnten.

ERP ist mehr als IT

Den Abschluss des offiziellen Teils bildete – wie auch bereits im vergangenen Jahr – ein Business Thema. „ERP ist kein reines IT-Thema mehr. ERP betrifft das ganze Unternehmen und ist von weitreichenden Faktoren beeinflusst. Uns ist es daher wichtig, unseren Kunden die Antworten zu liefern, die ihnen helfen die richtigen Entscheidungen für die weitere Digitalisierung zu liefern,“ führt Markus Zulechner weiter aus. In diesem Jahr konnte für den Business-Vortrag das Bundesministerium für Digitalisierung Wirtschaftsstandort (BMDW) gewonnen werden: Herr DI Martin Atassi MBA, Kabinettschef des BMDW, präsentierte unter anderem die Aufgaben der Digitalisierungsagentur und das Projekt oesterreich.gv.at, dass durch den „only once“-Ansatz Schritt für Schritt die Behördenwege verkürzen wird.

New Call-to-action

Ähnliche Beiträge