Der Vorteil, dass Cegeka mit der FINAS Suite die passenden Softwarelösungen für das ganze Beratungsspektrum modular anbietet, hat sich für uns klar ausgezahlt. Die Softwaremodule passen einfach perfekt zusammen. Andreas Ludwig- Vertriebsleitung Ausschließlichkeit Leben, Prokurist, Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG

Die Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG hat sich bereits im Jahr 2008 für den Einsatz der TÜV-zertifizierten Software FINAS Vorsorgeoptimierung entschieden. Zur weiteren Erhöhung der Kundenbindung und im Zuge der Umsetzung einer Strategie zur ganzheitlichen Beratung wurde die Vorsorge-Software zu einem umfassenden Beratungsinstrument unter der Bezeichnung Helvetia FinO ausgebaut. Neben der systematischen Analyse der Kompositsparten  verfügt die Lösung nun auch über innovative Funktionen zur Darstellung einer anlassbezogenen  Beratung.

Erster Baustein bereits 2008: Vorsorgeoptimierung

„Bereits in 2008 haben wir die Softwarelösung Vorsorgeoptimierung von Cegeka lizenziert und erfolgreich bei unseren Ausschließlichkeitsvermittlern eingeführt“ erläutert Andreas Ludwig, Vertriebsleitung Ausschließlichkeit Leben und Prokurist bei der Helvetia Leben. Die Beratungssoftware deckt dabei insbesondere den LEBEN-Bereich mit den Segmenten Alters- und Hinterbliebenenvorsorge sowie das Feld zur Absicherung der Berufsunfähigkeit ab. Von Anfang an wurde dabei Wert auf das Thema

Integration gelegt. So können über eine komfortable Schnittstelle sämtliche Kunden- und Vertragsdaten aus dem Agentursystem direkt in die Vorsorgeoptimierungs-Software übernommen werden. Andreas Ludwig: „Die gestiegenen Antragszahlen der Anwender belegen, dass wir mit dem Einsatz der FINAS Vorsorgeberatung die richtige Entscheidung getroffen haben.“

Helvetia FinO – Komplettsystem für die ganzheitliche Beratung

„Für uns war jedoch von Anfang an klar, dass das strategische Ziel einer stärkeren Kundenbindung nur über den Weg einer ganzheitlichen Beratung erreichbar ist“, so Ludwig weiter. Im Mittelpunkt stand dabei die Zielsetzung, dass durch eine möglichst einfache Dateneingabe bei maximaler Benutzerfreundlichkeit jeder AO-Vermittler in die Lage versetzt werden soll, die Software auch zu benutzen. Vor diesem Hintergrund war die Entscheidung der Helvetia, die vorhandene Vorsorgesoftware bereits zwei Jahre später um weitere Bausteine zur Beratung der Komposit-Sparten zu ergänzen, ein konsequenter Schritt in die richtige Richtung.

FINAS Suite ist die richtige Strategie

„Der Vorteil, dass Cegeka mit der FINAS Suite die passenden Softwarelösungen für das ganze Beratungsspektrum modular anbietet, hat sich für uns klar ausgezahlt. Die Softwaremodule passen einfach perfekt zusammen“ erklärt Andreas Ludwig weiter. Auf diese Weise gelingt es der Helvetia, die ohnehin schon gute Beratungsqualität nochmals zu erhöhen und sich damit positiv von anderen Vermittlern abzuheben. 

Was haben wir mit Helvetia FinO erreicht?

Die Bilanz von Andreas Ludwig fällt durchweg positiv aus: „Insgesamt hat die Software-
unterstützung zur ganzheitlichen Beratung ein professionelles Auftreten gegenüber unseren Kunden verstärkt. Unsere Vermittler zeigen bestehende Lücken auf und können somit auf die individuelle Situation des Kunden zugeschnittene Lösungsvorschläge unterbreiten.  Auf eine einfache Formel gebracht: 

Daten + Analyse = Empfehlung“.

TÜV-zertifizierte Software

Die bei der Helvetia eingesetzte Software zur Vorsorgeberatung wird seitens Cegeka jedes Jahr einer aufwändigen TÜV-Zertifizierung unterzogen. Dies betrifft sowohl die im Hintergrund verwendeten Rechenkerne, als auch die Anwendung selbst. „Auf diese Weise ist für unsere Kunden sichergestellt, dass die gesamte Software die komplexen Anforderungen des Gesetzgebers sicher und einwandfrei erfüllt. Die TÜV-Zertifizierung schafft damit die notwendige Vertrauensbasis“, erläutert Johann Nerb, Senior Key-Account Manager bei der Cegeka Deutschland GmbH. Über eine zwischen der Helvetia und Cegeka bestehende Softwarepflegevereinbarung ist zudem jederzeit garantiert, dass die Programme an die sich meist jährlich ändernden gesetzlichen Grundlagen angepasst werden.

Professionelle Zusammenarbeit

Die Software Helvetia FinO wurde im Rahmen eines gemeinsamen Projektes speziell für die Helvetia dahingehend angepasst, dass die Benutzeroberfläche den Helvetia-Styleguide abbildet und Daten aus anderen Helvetia-Systemen auch in FinO zur Verfügung stehen. „Auf diese Weise erreichen wir bei unseren Vermittlern durchgängig hohe Akzeptanzwerte“, erläutert Andreas Ludwig. Besonders hervorzuheben ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Helvetia und Cegeka bei der Umsetzung der Anpassungen. „Hier zahlt sich die hohe Kompetenz beider Unternehmen sowie die über eine langjährige Partnerschaft gewachsene Vertrauensbasis ganz klar aus“, fügt Johann Nerb an.