CIONET International und Cegeka zeichneten gestern Abend die Gewinner des 2016 European Chief Information Officer (CIO) aus. 

Diese Auszeichnung würdigt den Erfolg von CIOs, die durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Organisationen erhöhen und gleichzeitig zusätzlich Mehrwert schaffen. 

Zum sechsten Mal in Folge brachte CIONET - in Zusammenarbeit mit Cegeka - eine Expertenjury zusammen, die aus insgesamt 21 prominenten Finalisten auch acht europäischen Ländern, die drei Gewinner wählten. Die Jury wählte die drei erfolgreichsten CIOs in den folgenden Kategorien, die nach Umfang des jeweiligen Verantwortungsbereichs gegliedert sind: öffentlicher Sektor, regionale Verantwortlichkeit (weniger als fünf Länder) und globale Verantwortung (mehr als fünf Länder).

Die folgenden CIOs erhielten die diesjährige Auszeichnung:

Öffentlicher Sektor: 

Jordi Escalé
CIO der katal. Regierung 
(ESP)

Jordi Escalé

Regionale Verantwortung: 

Sergio Garcia Cebolla
CIO von HM Hospitales 
(ESP)

Sergio Garcia Cebolla

Globale Verantwortung

Phil Jordan
Global CIO von Telephonica
(UK / ESP)

Phil Jordan

Die Entscheidungskriterien umfassten, wie gut die jeweiligen CIOs ihre IT-Strategie an die tatsächlichen Bedürfnisse der Organisation anpassten. Ebenso relevant war die Frage, wie erfolgreich sie IKT und die damit verbundenen Teams einsetzten, um die jeweiligen Geschäftsanforderungen zu erfüllen und Geschäftsprioritäten effektiv zu bewältigen. Die drei Gewinner wurden aufgrund ihrer eigenen als auch aufgrund der erbrachten Leistung ihres Teams gewählt. 
“Es ist bemerkenswert zu sehen, wie stark der Einfluss dieser CIOs auf das tägliche Geschäft ist. Praktisch alle diesjährigen Kandidaten haben Programm eingeleitet, durch die ihre IKT-Teams enger mit anderen Teams zusammenarbeiten ließen.” FREDERIC DE MEYER - PROGRAMMLEITER CIONET INTERNATIONAL

 

 

Laut Jurymitglied Nils Fonstad, vom MIT-Zentrum für Informationssystemforschung: "Die diesjährigen Finalisten zeigen, dass in den erfolgreichsten Unternehmen, CIOs digitale Führungsverantwortung mit anderen Chief Officers teilen und eng mit diesen zusammenarbeiten, um jene digitalen Ressourcen und Fähigkeiten aufzubauen, die notwendig sind, um innovativ und wettbewerbsfähig zu sein."

"Als pan-europäischer IT-Dienstleister erleben wir immer wieder, dass CIO's den entscheidenden Unterschied für das tägliche Geschäft machen können", sagt Marc De Groote, Geschäftsführer von Cegeka Belgien. "Die Jury dieser renommierten Auszeichnung wählte drei CIOs, die ihre Organisationen auf clevere und innovative Art und Weise geprägt haben. Indem sie strategisch in die Digitalisierung investierten, haben sie nicht nur einen Wettbewerbsvorteil begründet, sondern ihre Organisationen auch für die digitale Zukunft gewappnet."