Logo SüdLeasing

 

 

 

FINAS Leasing-Rechenkern von Cegeka

München, 27. Juli 2016 Die SüdLeasing GmbH, ein 100%iges Tochterunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) fasst mit ihrer neuen Anwendung FALCON verschiedene bestehende Kalkulationsprogramme zentral zusammen. Als Basis für die finanzmathematischen Berechnungen entschied sich SüdLeasing für den FINAS Leasing-Rechenkern von Cegeka. Tobias Klaußner, verantwortlicher Projektleiter bei der SüdLeasing, erläutert im Interview die Gründe.

Herr Klaußner, welche Gründe haben dazu geführt, dass Sie bei der SüdLeasing einen neuen Rechenkern gesucht haben - welchen Aufgaben und Herausforderungen mussten Sie sich stellen?

Als über viele Jahre gewachsenes Unternehmen hatten sich in den einzelnen Fachbereichen viele verschiedene Kalkulationsprogramme etabliert. Medienbrüche behinderten Synergien, die Prozesse inklusive der Wartung banden Kapazitäten, Zeit und Kosten. Im Rahmen unserer Prozessanalyse stellten wir fest, dass nicht wie gedacht 5 - 6 Kalkulatoren im Einsatz waren, sondern sogar 16 verschiedene, zumeist Excel-Kalkulatoren. Ein neues Fachkonzept sollte eine einheitliche Kernanwendung mit allen verbundenen Vorteilen schaffen.

Grundlegend stand die Entscheidung an, für den Rechenkern eine Lösung einzukaufen oder den Rechenkern selbst zu entwickeln. Um diese Entscheidung angemessen vorbereiten zu können, haben wir zunächst einen exakten Anforderungskatalog an den Rechenkern erstellt.

Welche Anforderungen haben Sie an Ihren zukünftigen Rechenkern formuliert?

Unsere Hauptkriterien betrafen den Inhalt, die Zeit, die Kosten und die Qualität. Technisch muss der Rechenkern direkt mit einer Java-Anwendung kommunizieren können. Er muss "thread safe" sein, d. h. mehrere parallele Aufrufe des Rechenkerns aus unterschiedlichen Threads der Java-Anwendung dürfen sich nicht beeinflussen oder blockieren. Der Rechenkern muss unsere IT-Sicherheitsanforderungen erfüllen und sicher gegen Zugriffe von außen und gegen Angriffe geschützt sein.

Wie wurden Sie auf Cegeka aufmerksam?

Nachdem die Entscheidung gefallen war, eine externe Lösung zu nutzen, schrieben wir den Auftrag für den von uns definierten Rechenkern aus. Eine Anforderung an die anbietenden Unternehmen war, dass der Hersteller bzw. das Produkt eine Zertifizierungen nach ISO9001:2008 oder IDW PS 880 vorweisen kann. 22  Dienstleister bewarben sich, darunter Cegeka, ehemals BRAIN FORCE.

Warum wurde der FINAS Leasing-Rechenkern von Cegeka ausgewählt?

Alle Anbieter wurden in einem intensiven Auswahlverfahren von uns geprüft. Nach einer ersten Vorauswahl anhand unseres Anforderungskatalogs gab es Auswahlgespräche; von den danach verbliebenen Bewerbern haben wir uns Leistungen und Qualität der angebotenen Rechenkerne intensiv zeigen lassen.

Ein klassischer Rechenkern gehört zum Standard vieler Anbieter, aber die von uns geforderten Feinheiten wie Saisonraten abzubilden, war nicht allen Anbieter möglich.

Cegeka hat den Anforderungskatalog umfassend erfüllt. Neben dem großen fachlichen Know-how hat Cegeka mit seinen Referenzen überzeugt – viele zufriedene Kunden belegen die Leistungsfähigkeit des plattformunabhängigen, erweiterbaren Rechenkerns wie auch wir ihn uns vorstellten.

Worin sehen Sie die Besonderheiten des Projektes?

Neben einer intuitiv bedienbaren Anwendung einen einzigen Rechenkern zu schaffen, der auch für andere Applikationen in der SüdLeasing verwendet werden kann.

Um unsere Prozesse abzubilden, passte Cegeka den Rechenkern mit kleinen Erweiterungen individuell an. Die agilen Entwicklungsmethoden von Cegeka harmonierten hervorragend mit unseren Anforderungen an schnelle und hochwertige Ergebnisse. Sie machten die Abstimmung leicht und sicherten die Qualität.

Welchen Nutzen hat Ihr Unternehmen durch den Einsatz des neuen Rechenkerns erzielt?

Der FINAS Leasing-Rechenkern von Cegeka löst bei uns 16 Kalkulationsprogramme ab. Mit ihm erhalten wir eine einzige voll integrierte Kalkulationssoftware mit moderner Web-Architektur, die auch komplexe Kalkulationsprozesse abbildet und unsere Wertschöpfungskette über alle Unternehmensbereiche durchgehend und einheitlich unterstützt. Durch die Anbindung des Rechenkerns in die Applikationslandschaft werden Kalkulationsergebnisse ohne Medienbrüche komfortabel, schnell, zuverlässig und rückverfolgbar realisiert.

Herr Klaußner, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg weiterhin!

(Interview mit TOBIAS KLAUßNER, verantwortlicher Projektleiter bei der SüdLeasing – das Interview führte Beatrix Westphal)