Mehr Vernetzung durch Dynamics 365 ERP

Thomas HankiewiczChief Information Officer, ADA Möbelfabrik
Möbelindustrie / Holzverarbeitende Industrie

Herausforderungen

  • Veraltete ERP-Lösungen
  • Fehlende Vernetzung der Standorte
  • Ineffiziente, manuelle Prozesse

 

Ergebnisse

  • Digitalisierung der Prozesse
  • Verstärkte nutzerorientierte Arbeitsweise
  • Etablierung eines stärkeren Konzerndenkens
  • Vernetzung aller Standorte und Nutzung von Synergieeffekten

Lösungen

"ADA Möbelwerke – 65 Jahre Erfahrung, Handwerkskunst und Möbelkompetenz"

Von der kleinen Seilerei zum internationalen Möbelhersteller: Heute steht ADA für langlebige Qualitätsmöbel, eine hohe Fertigungstiefe und Individualität. Als größter Polstermöbel-, Betten- und Matratzenproduzent in Österreich und einer der führenden in Europa gehört das Familienunternehmen aus der Oststeiermark zu den Big Playern im Möbelbusiness. Mit rund 2.500 Mitarbeitenden in Österreich, Ungarn sowie Rumänien ist ADA europaweit sicher aufgestellt.

 

Firmensitz: Anger (Steiermark, Österreich)

Mitarbeiter: +2500

Standorte: 6

Was war das Ziel des ERP-Projekts mit Cegeka? 

Ziel war es, die 5 Tochtergesellschaften an 6 Standorten und 3 Ländern in einer Intercompany-Lösung zu vereinen. Mit Microsoft Dynamics wurden bei ADA die internen Prozesse ganzheitlich digitalisiert. Die Möbelwerke profitieren nun von einer Effizienzsteigerung im Prozessmanagement und einem transparenten Fertigungsprozess, der die einzelnen Schritte nachverfolgbar macht.

„Die Einführung von Dynamics 365 bei ADA hat unser Konzerndenken weiter verstärkt."

- Thomas Hankiewicz, Chief Information Officer, ADA Möbelfabrik

Warum Cegeka als Dynamics 365-Partner? 

Laut Thomas Hankiewicz, Chief Information Officer (CIO) von ADA, gab es bereits sehr schnell die Grundsatzentscheidung Dynamics 365 einzuführen und das mit einem Partner, mit dem Arbeiten auf Augenhöhe möglich ist. Dank vergangener Erfahrungen war man überzeugt, dass Cegeka (früher Solutions Factory) der richtige Partner für die Zusammenarbeit ist.

„Ein ERP-Projekt impliziert immer eine große Veränderung in den Abläufen und der Organisation. Durch gezieltes Projektmanagement und -controlling wurde sehr rasch auf aufkommende Challenges und Scopeveränderungen reagiert.“

- Thomas Hankiewicz, Chief Information Officer, ADA Möbelfabrik

ADA Kundenreferenz2_CBS

Wie war der Projektablauf gestaltet?

Es gab einen klassischen Projektstart mit zahlreichen Gesprächen und Angeboten. Nach diversen Verhandlungen hat man sich gemeinsam auf Ziele, Nicht-Ziele und einen Zeitplan geeinigt, sowie anschließend die Verträge aufgesetzt.


Für das Projekt wurden Beratungs-, Projektmanagement- und Keyuser-Teams für die interne Umsetzung bei ADA festgelegt. Für jeden Bereich unterstützt Cegeka mit Fachexperten und einem Projektleiter für das Gesamtprojekt. Auch seitens ADA wurden ein Projektleiter und mehre Keyuser definiert.


Bei monatlichen Jour fixe-Terminen tauschen sich die Entscheidungsträger aus, um den aktuellen Projektstatus zu erheben und grundlegende Entscheidungen zu treffen. Im konkreten Fall sind das ein Mitglied der Geschäftsleitung und der Projektleiter von Cegeka sowie die beiden Vorstände und der CIO von ADA.

„Das Team der Cegeka arbeitet stets lösungsorientiert. Man fühlt sich einfach gut aufgehoben!”

- Thomas Hankiewicz, Chief Information Officer, ADA Möbelfabrik

Was sind besondere Herausforderungen in ERP-Projekten?

Gute Koordination und Veränderungsbereitschaft sind laut Herrn Hankiewicz zwei der wichtigsten Punkte in großen IT-Projekten. Gerne wird für die Erstkalkulation zu wenig Zeit aufgewendet, wodurch Projekte oft zu knapp kalkuliert werden.

Gerade bei ERP-Projekten braucht es viel Erfahrung und Flexibilität, denn Unerwartetes wird in langfristigen Projekten immer auftauchen, d. h. ausreichend Puffer einplanen. Zusätzlich ist bei langfristigen Projekten auch das Projektmanagement besonders gefordert, die Leute bei der Stange zu halten und immer das Beste aus jeder Situation zu machen.

„Man braucht unbedingt einen erfahrenen Partner, der bereits erfolgreich ERP-Einführungen umgesetzt hat. Außerdem sollte man großzügig in der Zeitplanung sein und sich realistische Ziele stecken.“

- Thomas Hankiewicz, Chief Information Officer, ADA Möbelfabrik

Warum Microsoft Dynamics 365? 

Für Thomas Hankiewicz, selbst ein erfahrener ERP-Projektleiter, ist Microsoft Dynamics 365 inhaltlich, als auch wirtschaftlich, die beste Entscheidung.

Er meint Microsoft Dynamics 365 ist nicht nur in der Einführung deutlich einfacher als andere bekannte Lösungen, sondern hat auch in der Nutzerorientierung die Nase vorne. Die Oberflächen sind gelernt. Wer einmal mit Microsoft Office gearbeitet hat, wird sich leicht tun auch mit Dynamics zu arbeiten. Anpassungen sind, wenn nötig bzw. gewünscht, individuell möglich.

„Cegeka bringt viel fachliches Knowhow aus den unterschiedlichsten Branchen und Wissen im Bereich Microsoft ERP mit. Von Beginn an haben sie unseren Weg hin zu einem vernetzten Unternehmen erfolgreich begleitet.“

- Thomas Hankiewicz, Chief Information Officer, ADA Möbelfabrik

Wünschen Sie mehr Informationen?

 Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und unsere Experten melden sich umgehend bei Ihnen.
Jetzt Kontakt aufnehmen